Radtour im Harz
© Ina Meer Sommer - stock.adobe.com

Radtour im Harz

« Die schönsten Wege »

Der Harz ist ein abwechslungsreiches Paradies für Genussradler, bietet aber auch attraktive Strecken für eine Mountainbike-Tour, die herausfordert und zugleich Spaß macht. Ob mehrtägiger Radurlaub am Harzrundweg entlang oder eintägige Ausflüge im Harzvorland oder im Landkreis Osterode: Wir stellen mehrere erlebenswerte Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Sightseeing-Highlights für eine abenteuerliche Radtour im Harz vor. Dabei berücksichtigen wir E-Bike- und Trekking-Radler ebenso wie ambitionierte Sport-Biker, die mit ihrem MTB hoch hinaus wollen, vielleicht sogar bis zum Brocken. Als kleines Extra haben wir auch noch einen speziellen Tipp, wo du im Harz wandern kannst.

Radroute am Grünen Band im nördlichen Harzvorland

Pack deine Radbekleidung für Damen und für Herren zusammen und los geht es! Das nördliche Harzvorland zwischen Hornburg, Ilsenburg und Wernigerode sowie Vienenburg und Osterwieck ist wie geschaffen für eine ausgedehnte, technisch jedoch nur wenig anspruchsvolle Radtour. Du fährst auf knapp 70 Kilometern vornehmlich durch flaches Gelände. Steigungen gibt es nur wenige. Mit dem Trekking- oder Tourenrad bist du durchschnittlich etwa sechs Stunden unterwegs, mit dem E-Bike meisterst du die Strecke natürlich etwas schneller. Pausen sind allerdings nicht eingerechnet.

Was dich bei dieser Radtour im Harz erwartet? Das Grüne Band führt dich an zahlreichen Feldern sowie an Obstplantagen und Kastanienalleen vorbei. Du durchquerst unberührte Natur und stößt außerdem auf die Reste der einstigen Grenzanlagen. Apropos: An den Kreuzungspunkten mit der ehemaligen Grenze erwarten dich Hinweistafeln, die über besondere Aussichten und Sehenswürdigkeiten sowie typische Tiere und Pflanzen informieren.

Tipp: Mit einer Radlerhose bist du bestens gerüstet für deine anstehende Radtour!

Gonso Fahrradbekleidung für jede Gelegenheit - Radtour im Harz

Als Startpunkte für die Rundtour im Harzvorland empfehlen sich Schladen, Vienenburg und Ilsenburg, denn diese drei Orte erreichst du als Fahrradtourist bequem und umweltfreundlich mit der Bahn.

Übrigens: Von Osterwieck aus kannst du an einem anderen Tag auch den Großen Fallstein erklimmen. Der bewaldete Höhenzug bietet dir eine imposante Aussicht – auf das Osterwiecker Tal und auf den Brocken, auf den wir später beim Abschnitt zur Mountainbike-Tour noch einmal zurückkommen.

Blick auf den Brocken - Radtour im Harz
© marcus_hofmann – stock.adobe.com

Sportliche Radtour im Harz mit Braunlage als Startpunkt und Ziel

Soll deine Radtour im Harz eine größere sportliche Herausforderung sein und dich mit landschaftlichen Reizen belohnen, so raten wir dir zu einer Route, die in Braunlage beginnt und endet und auf der Karte eingezeichnet einer Fledermaus ähnelt. Die Strecke ist rund 15 Kilometer lang und fordert dich auf unterschiedlichen Wegbelägen heraus, wobei Schotter mit gut drei Vierteln klar überwiegt. Aufgrund der vielen Steigungen, die bei dieser Rundfahrt auf dich zukommen, solltest du als reine Fahrtzeit mindestens zwei Stunden einplanen.

Das Highlight der Radtour sind zweifelsohne die Hahnenkleeklippen im Nationalpark. Auf diesen Aussichtsfelsen blickst du ins 200 Meter tiefer gelegene Odertal sowie auf den Rehberg gegenüber und den Rehberger Graben, der im Hang verläuft. Die Bergwiesen von Sankt Andreasberg sind von den Hahnenkleeklippen aus ebenfalls zu sehen. Bei all diesen Aussichten kommt leicht romantische Stimmung auf. Vielleicht bist du ja in charmanter Gesellschaft?

Gonso Fahrradbekleidung - Radtour im Harz

Kleiner Tipp: Stärke dich in der Waldgaststätte Rinderstall, bevor du dich beim Rückweg nach Braunlage an den mühsamen Aufstieg machst. Durch das Untere Drecktal – keine Sorge, es ist um Welten malerischer, als sein Name vermuten lässt – gelangst du vorbei am Silberteich wieder zum Startpunkt der Tour zurück. Du kannst die ganze Strecke aber genauso gut zu Fuß entdecken – in schätzungsweise viereinhalb bis fünf Stunden.

Radtour auf den Brocken für ambitionierte Mountainbiker

Du willst eine steile Herausforderung? Dann erobere im Rahmen einer Mountainbike-Tour den Brocken. Das „Dach des Harz“, wie der mit 1.141 Metern höchste Berg Norddeutschlands gerne genannt wird, ist von Schierke aus, einer Gemarkung der Stadt Wernigerode, mit dem MTB erreichbar. Du fährst dabei durch den autofreien Nationalpark Harz. In langgezogenen Serpentinen sammelst du fleißig Höhenmeter. Die Anstrengung lohnt sich wirklich, denn der Gipfel des „Blocksbergs“ – ein Spitzname für den Brocken – eröffnet dir einen gigantischen Ausblick über das Harzvorland und den Harz.

Ausblick vom Brocken
© Christian Buhtz – stock.adobe.com

Nach einer wohlverdienten Rast kannst du denselben Weg der Radtour auf den Brocken wieder zurückfahren; oder du wählst die Strecke, die unter anderem über den Glashüttenweg zu den Felstürmen am Ahrentsklint führt, wo dich noch mehr schöne Aussichten erwarten. Das Ziel dieser erweiterten Tour ist Drei Annen Hohne, dessen Bahnhof dir auch Zugang zur Brockenbahn gewährt – falls du die atemberaubende Landschaft einmal entspannt bewundern möchtest.

Tipp: Mit einer gepolsterten Gonso Sitivo Radhose bist du bestens gerüstet für den steilen Auf- und Abstieg.

Harzrundweg als verlockendes Ziel für einen mehrtägigen Radurlaub

Wer den Harzrundweg einmal komplett er-fahren hat, wird dieses Erlebnis nie wieder vergessen. Auf insgesamt etwa 304 Kilometern lernst du die vielen Facetten des Harzes intensiv kennen. Die verschiedenen Orte am Harzrand faszinieren – so locken beispielsweise die charmanten mittelalterlichen Fachwerkstädtchen Goslar und Wernigerode Kulturinteressierte, während etwa Bad Harzburg und Ilsenburg durch ihre unmittelbare Nähe zum Nationalpark das Herz aller Naturenthusiasten höherschlagen lassen. Diese Highlights bietet schon allein die erste von fünf Etappen. Im Verlauf der Radtour hat der Harzrundweg natürlich noch weitere Highlights in petto. Wir geben dir einen kurzen Überblick zu den einzelnen Etappen – mit den wichtigsten Eckdaten und Sightseeing-Höhepunkten:

1. Etappe des Harzrundwegs: Goslar über Bad Harzburg und Ilsenburg bis Wernigerode

Kilometer: 39,15

Geschätzte Fahrtzeit: 3 Stunden

Sightseeing-Höhepunkte: gesamte Altstadt von Goslar (UNESCO-Weltkulturerbe, für Kenner eine der schönsten norddeutschen Städte), Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg, Bad Harzburg, Kloster Ilsenburg, Kloster Drübeck, in Wernigerode das Rathaus mit dem Wohltäterbrunnen, das Schloss, das Schiefe Haus, das Kleinste Haus, das Krummelsche Haus, das Luftfahrtmuseum, der Miniaturenpark „Kleiner Harz“ und die schon angesprochene Harzer Schmalspurbahn, die mehrmals täglich zum Brocken hochfährt.

Fachwerkhäuser in der Straße An der Gose in Goslar; die Altstadt ist Teil des Weltkulturerbes
Von Z thomas – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=43171868

2. Etappe des Harzrundwegs: Wernigerode über Blankenburg, Thale und Ballenstedt bis Rammelburg

Kilometer: 80,41

Geschätzte Fahrtzeit: 6 Stunden

Sightseeing-Höhepunkte: Kloster Michaelstein in Blankenburg, Hexentanzplatz und Roßtrappe in Thale, Teufelsmauer zwischen Thale und Ballenstedt, Burg Falkenstein

Burg Falkenstein
© eremit08 – stock.adobe.com

3. Etappe des Harzrundwegs: Rammelburg durch den Südharz bis Bad Sachsa

Kilometer: 79,92

Geschätzte Fahrtzeit: 6 Stunden

Sightseeing-Höhepunkte: Burg Questenberg, Kloster Walkenried, Kurort Bad Sachsa

Zisterzienserkloster Walkenried
Von Matthias Süßen – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=81804576

4. Etappe des Harzrundwegs: Bad Sachsa über Bad Lauterberg und Herzberg bis Osterode

Kilometer: 39,26 km

Geschätzte Fahrtzeit: 3 Stunden

Sightseeing-Höhepunkte: wildromantisches Steinatal, Wasserscheide Weser-Elbe „Hohe Tür“, Wiesenbeker Teich, Bad Lauterberg (Schroth-Kurstadt und staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad), Zentrum von und Burgruinen bei Osterode.

Bad Lauterberg im Harz
© mirkomedia – stock.adobe.com

5. Etappe des Harzrundwegs: Osterode über Seesen bis Goslar

Kilometer: 65,29

Geschätzte Fahrtzeit: 5 Stunden

Sightseeing-Höhepunkte: Sankt-Andreas-Kirche und Hinterhaus des Klavierbauers Heinrich Engelhard Steinweg (später in den Vereinigten Staaten Henry E. Steinway) in Seesen, Granetalsperre kurz vor Goslar.

Granestausee Goslar, Harz
© blende11.photo – stock.adobe.com
Tipp: Selbstverständlich steht es dir frei, den Harzrundweg auch in kürzere Tagesetappen zu unterteilen.

Wo kann man im Harz wandern?

Im Grunde genommen kannst du jede in diesem Beitrag vorgestellte Radtour im Harz genauso als (Mehrtages-)Wanderung unternehmen. Doch wir haben noch eine spezifische Empfehlung, die auch Kindern Lust aufs Wandern macht: Erkunde mit deiner Familie den Naturmythenpfad. Vom Sportplatz in Braunlage aus erreicht ihr ihn gut und schnell.

Ja, der Harz ist ein mythisches, sagen- und märchenhaftes Naturgebiet. Auf dem Naturmythenpfad verführen neun kreative Mitmach-Stationen dazu, sich vollkommen auf den Zauber des Nationalparks einzulassen. Vom vermeintlich bösen Wolf zum Wunschbaum, der dir (vielleicht) einen Wunsch erfüllt, bis hin zum Labyrinth, in dem du einen Weg zu dir selbst finden kannst – bei dieser besonderen Wanderung tauchst du ein in eine herrliche Welt.

Vater mit Tochter schauen bei Wanderung auf eine Landkarte, Hund steht daneben
© kerkezz – stock.adobe.com
Zwei Tipps: Damit du dich bei den einzelnen Stationen entspannt aufhalten kannst, solltest du für die an und für sich kurze Strecke von etwa sechs Kilometern schon drei bis vier Stunden kalkulieren. Und: In der kühlen Saison ist die Erlebniswanderung entlang des Naturmythenpfades nicht dasselbe, denn über die Wintermonate werden die Stationen abgebaut..